MIMO hat den Jackpot geknackt...

Achtung!Das Zeigen von Gegenständen;die unter das Waffengesetz fallen sowie verfassungsfeindlicher Symbole ist untersagt!
Benutzeravatar
bredan
Beiträge: 196
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 21:04

Re: MIMO hat den Jackpot geknackt...

Beitrag von bredan » So 5. Sep 2021, 08:30

Du Glückspilz... :wave1:
Gruß Bredan

Benutzeravatar
Torgau
Beiträge: 247
Registriert: Mi 4. Dez 2013, 10:01

Re: MIMO hat den Jackpot geknackt...

Beitrag von Torgau » So 5. Sep 2021, 08:38

Einfach nur gigantisch dieses Fotoalbum.
Zum Bild Segelflugzeugbau: Die sichtbare Nummer an dem Leitwerk "7-894" dürfte vermutlich auf die NSFK-Gruppe 7 (Elbe Saale) hindeuten, zu der auch Taucha gehörte.

Vermutlich müßte es auch ein Fotolabor in der MIMO gegeben haben, eventuell ist dies ein Ansatz zur weiteren Suche nach dem Verbleib der Negative.

Gruß Ulf

Benutzeravatar
Sorgnix
Beiträge: 280
Registriert: Di 21. Okt 2014, 17:50

Re: MIMO hat den Jackpot geknackt...

Beitrag von Sorgnix » So 5. Sep 2021, 18:42

Also bei "Bankschließfach" habe ich zuerst geschmunzelt ...

... mittlerweile kann ich das aber verstehen! ;)

Ich würde glatt gern noch das eine oder andere Bild vom Motorenbau sehen - wenn´s hat.
Ich setze im Tausch auch gern eins aus dem Mittelwerk ein ... :00008268:

Glückwunsch!!
Jörg

Benutzeravatar
MIMO
Beiträge: 1607
Registriert: Do 28. Nov 2013, 20:40
Wohnort: Großraum Leipzig
Kontaktdaten:

Re: MIMO hat den Jackpot geknackt...

Beitrag von MIMO » So 5. Sep 2021, 19:07

Hallo ihr Lieben,

vielen lieben Dank für die Glückwünsche! Ich hatte mit dem Herrn zuerst telefoniert und er meinte nur das er einige Fotos hätte. Von der Fliegertechnischen Vorschule Taucha konnte ich ja schon verschiedene Fotos erwerben, aber von der MIMO selbst habe ich bisher nur drei Fotos erwerben können. Aufgrund der Geheimhaltung damals gab es auch so gut wie keine Fotos. Ich war mit Terra schon in der deutschen Bücherrei in Leipzig und habe mir aus der Werkszeitung einige Bilder einscannen lassen. Leider ist die Zeitung "Der Motor" nicht komplett zugänglich. Ich fuhr nun am Mittwoch nach der Arbeit nach Dresden und freute mich auf einen Austausch mit dem Ehepaar. Nach dem Kaffee trinken legte der Mann eher beiläufig ein Album auf den Tisch und sagte zu mir: Das möchte ich Ihnen schenken. Da musste ich mich erstmal setzen. Wir unterhielten uns insgesamt 6 Stunden und dann war es schon recht spät geworden. Ich verabschiedete mich und ging zum Auto wo ich noch etwa eine halbe Stunde verweilte bevor ich die Heimreise antrat. Die ganze Autofahrt bekam ich das breite Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Zuhause angekommen war natürlich nicht an Schlaf zu denken und ich blätterte vorsichtig das Album Seite für Seite durch. Langsam wurde mir bewusst welche Rarität ich da in den Händen hielt. Am Donnerstag nahm ich Kontakt mit dem Sächsischen Staatsarchiv auf und bat um Hilfe. Dort wurde mir eine Bank empfohlen, die Brand- und Wassersichere Schließfächer vermietet. Am Donnerstag machte ich schnell einige Schnappschüsse und verwahrte das Album sicher in einem Schließfach. Seit gestern konnte ich dann wenigstens einige Stunden schlafen.

MfG Marcus

Benutzeravatar
Sorgnix
Beiträge: 280
Registriert: Di 21. Okt 2014, 17:50

Re: MIMO hat den Jackpot geknackt...

Beitrag von Sorgnix » Mo 6. Sep 2021, 00:25

Mal ganz am Rande: Wat kostet so ein Schließfach an Miete??

Und nebenbei:
... ich hab daheim noch einen DAT-Recorder liegen. 1996 - SAUteuer damals ...
Damit hab ich Seminare und anderes aufgezeichnet.
Lief mit Batterie oder Netzteil, Laufzeit Cassette bis 4 h ...
Mit ner irren Aufnahmequalität, so daß sie dich schon damals auf Konzerten danach filzten ...

Was die Technik heute sagt, weiß ich gar nicht.
Aber normale Diktiergeräte zeichnen auch nicht ewig auf

... wobei, das fällt mir jetzt beim Schreiben ein - ich hab auch noch einen USB-Stick, der
recht gut aufzeichnet. Z.B. hab ich damit mal verbotenerweise ne Gerichtsverhandlung aufgezeichnet.
Ging über Stunden - der Akku hielt ...

=> https://www.ebay.de/itm/403063140775?_t ... %3A2334524

Unter dem Strich:
... wenn man derart lang Interviews führt, kann man sich unmöglich alles merken.
Und wenn man mitschreibt, geht die Konzentration flöten.
Mit so nem Ding kann man ganz entspannt ...
Und daheim am Rechner abspielen.
Hab ich auch gemacht - und sofort so etwas wie ein Inhaltsverzeichnis via Excel-Tabelle angelegt.
So findet man div. Themen bzw. Passagen leicht wieder .
Vor allem nach Jahren ...

kleiner Rat ;)
Jörg

Benutzeravatar
Torgau
Beiträge: 247
Registriert: Mi 4. Dez 2013, 10:01

Re: MIMO hat den Jackpot geknackt...

Beitrag von Torgau » Mo 6. Sep 2021, 08:06

Sorgnix hat geschrieben:
Mo 6. Sep 2021, 00:25

Unter dem Strich:
... wenn man derart lang Interviews führt, kann man sich unmöglich alles merken.
Und wenn man mitschreibt, geht die Konzentration flöten.
Mit so nem Ding kann man ganz entspannt ...

kleiner Rat ;)
Jörg
Ich zeichne z.T.. sogar per Video auf, da bei "nur Ton" einige Anmerkungen (z.B. "Das hier ist Frau so und so", "Der Bunkereingang befand sich genau hier", ...) nicht mehr genau nachvollziehbar sind.

Gruß Ulf

Benutzeravatar
ROG
Beiträge: 83
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 18:32

Re: MIMO hat den Jackpot geknackt...

Beitrag von ROG » Mi 15. Sep 2021, 07:54

Das ist wirklich toll Marcus, wäre es nicht sinnvoll wenn ich mit den beiden noch ein Interview mache? Auch wenn das Thema für den Film eigentlich durch ist, wäre es doch wichtig diese Geschichten vernünftig zu archivieren. Oder hast du Angst, das ich dir was wegnehme?
Gruß
ROG

Antworten

Zurück zu „Meine Sammlung“