Soldatengrab Dübener Heide

Benutzeravatar
newbiex
Beiträge: 680
Registriert: Do 28. Nov 2013, 21:12
Wohnort: Sachsen

Soldatengrab Dübener Heide

Beitragvon newbiex » Sa 7. Dez 2013, 02:39

Hallo Ulf+ käppie,

können wir unsere Unterhaltung zum o.g. Thema hier weiterführen ? (Siehe Anhang aus http://www.geschichte-md.de -> v1.0.)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von newbiex am Do 12. Dez 2013, 04:16, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Jens.
Benutzeravatar
MIMO
Beiträge: 1331
Registriert: Do 28. Nov 2013, 20:40
Wohnort: Großraum Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Soldatengrab Dübener Heide.

Beitragvon MIMO » Sa 7. Dez 2013, 02:46

Hallo Jens,

vielen Dank für die Weiterführung dieses Themas! Der Artikel lässt mich kaum noch schlafen, wenn ich weiß was dort in den letzten Tagen abging. Besonders interessant sind die verschiedenen Versionen sowie das sich dort ein RAD-Lager befand. Auch die Funde lassen mich hellhörig werden.

MfG Marcus
Benutzeravatar
Terra Inc.
Administrator
Beiträge: 1064
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:42
Wohnort: Leipziger Tieflandsbucht

Re: Soldatengrab Dübener Heide

Beitragvon Terra Inc. » Sa 7. Dez 2013, 06:19

Standorte der Flak? Wo? Pressel? :teufel114:
--------------------------------

How many nights I prayed for this
to let my work begin
Benutzeravatar
newbiex
Beiträge: 680
Registriert: Do 28. Nov 2013, 21:12
Wohnort: Sachsen

Re: Soldatengrab Dübener Heide

Beitragvon newbiex » Do 12. Dez 2013, 04:31

Terra Inc. hat geschrieben:Standorte der Flak? Wo? Pressel? :teufel114:


Hallo Terra,

also die Flak('s) bei Pressel muß/müssen ungefähr da gestanden haben: 51°34'20.70" N / 12°41'24.57" O. Ob es 8,8'er oder 2,8'er Geschütze waren... ? Ich glaube, er sagte, es waren mehrere 2,8'er Vierlings-Flakgeschütze dort stationiert oder nur ein 8,8'er am Waldesrand. Leider weiß ich es nicht mehr so genau.

PS: Im Anhang noch die Funde von einem beliebigen Acker bei Pressel aus 2010.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Jens.
Benutzeravatar
Terra Inc.
Administrator
Beiträge: 1064
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:42
Wohnort: Leipziger Tieflandsbucht

Re: Soldatengrab Dübener Heide

Beitragvon Terra Inc. » Do 12. Dez 2013, 07:25

Danke Jens,
das sehe ich mir mal bei GE an... :8312
--------------------------------

How many nights I prayed for this
to let my work begin
Benutzeravatar
Terra Inc.
Administrator
Beiträge: 1064
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:42
Wohnort: Leipziger Tieflandsbucht

Re: Soldatengrab Dübener Heide

Beitragvon Terra Inc. » Fr 13. Dez 2013, 06:31

Also die Koordinaten sind ja in einem Wald. Wenn der damals schon da war war es keine schwere Flakstellung, eher leichte Flak.
Die holt aber normalerweise keinen Bomber von Himmel mit Ihrer geringen Reichweite und Wirkung, es sei denn er flog recht tief.
Auch eine einzelne 8,8 dürfte, wenn vorhanden gewesen, nicht einen Bomber abgeschossen haben, weil Einzelgeschütze 8,8
kaum als Flugabwehr genutzt werden können, man braucht ja noch ein Leitgerät, eine Meßmannschaft usw., und das alles wegen
nur einem Geschütz? :1hammer:
Also irgendwas ist hier mysteriös. Mehrere Flakvierlinge (also leichte Flak) kann ich mir noch am ehesten an der Stelle vorstellen.
--------------------------------

How many nights I prayed for this
to let my work begin
Benutzeravatar
newbiex
Beiträge: 680
Registriert: Do 28. Nov 2013, 21:12
Wohnort: Sachsen

Re: Soldatengrab Dübener Heide

Beitragvon newbiex » Sa 14. Dez 2013, 03:20

Hallo terra,

ja nimm mal die Koordinaten nicht soooo genau. Der damalige Zeitzeuge zeigte mir damals nur mit dem re. "Zeigefinger" in Richtung des Waldesrandes (aus ca. 1,2 km Entfernung zum Ziel) Weiterhin aus meinem Gedächtnisprotokoll sagte er: "ja ungefähr da stand die Flakg" ! So genau kann ich dir natürlich keine Angaben liefern, da auch der Zeuge damals in 1945 nur 12 Jahre alt war, was solls. Genaue Erkundungen habe ich damals auch nicht gemacht, sorry !? Könnte/ sollte man aber evtl. mal nachholen !?

PS: Weiß Ulf/Torgau was zum Abschuss/ Absturz einer "Fliegenden Festung" im April 1945 bei Pressel genaueres ?
Gruß, Jens.
Torgau
Beiträge: 231
Registriert: Mi 4. Dez 2013, 10:01

Re: Soldatengrab Dübener Heide

Beitragvon Torgau » Sa 14. Dez 2013, 18:02

Hallo,

1) B-17 bei Bad Düben kommt eigentlich nur die Maschine vom 7.7.1944 in Frage, die Mitten im Ort abstürzte. Die Besatzung war vorher (zum Teil) abgesprungen. Wo diese nachher "eingesammelt" wurde müßte ich nachsehen.
2) einen Bomber bei Pressel im April 1945 habe ich auf die Schnelle nichts. Die einzige Maschine, die in der Nähe runterkam, war im Oktober 1943 (Dreiundvierzig) ein Lancaster, von der Teile auch in der Nähe von Pressel runtergekommen sein sollen.

Ulf
Benutzeravatar
newbiex
Beiträge: 680
Registriert: Do 28. Nov 2013, 21:12
Wohnort: Sachsen

Re: Soldatengrab Dübener Heide

Beitragvon newbiex » Mo 16. Dez 2013, 04:39

Hallo Ulf, ich denke, die erste Maschine können wir schonmal ausschließen, da es die einzigste B-17 ist, die in Bad-Düben runterkam und beim Absturz eine alte Bäckerei immens beschädigte(..Info aus meinem Archiv..). Es kann sich sich dann wohl nur noch um die in 10/1943'er Lancaster handeln, "...wobei Teile/+tote Besatzungsmitglieder auch in der Nähe von Pressel "landeten".
Gruß, Jens.
Benutzeravatar
newbiex
Beiträge: 680
Registriert: Do 28. Nov 2013, 21:12
Wohnort: Sachsen

Re: Soldatengrab Dübener Heide

Beitragvon newbiex » Mo 16. Dez 2013, 06:00

Terra Inc. hat geschrieben:Also die Koordinaten sind ja in einem Wald. Wenn der damals schon da war war es keine schwere Flakstellung, eher leichte Flak.
Die holt aber normalerweise keinen Bomber von Himmel mit Ihrer geringen Reichweite und Wirkung, es sei denn er flog recht tief.
Auch eine einzelne 8,8 dürfte, wenn vorhanden gewesen, nicht einen Bomber abgeschossen haben, weil Einzelgeschütze 8,8
kaum als Flugabwehr genutzt werden können, man braucht ja noch ein Leitgerät, eine Meßmannschaft usw., und das alles wegen
nur einem Geschütz? :1hammer:
Also irgendwas ist hier mysteriös. Mehrere Flakvierlinge (also leichte Flak) kann ich mir noch am ehesten an der Stelle vorstellen.



PS: Terra, nun seih mal nicht so penibel !!! Die Flakk könte auch hier gestanden haben, sorry, aber ich war in 1945 nicht direkt dabei :biggrin: :eek: ! 51°34'18.03"N / 12°41'31.35"0 !
Gruß, Jens.

Zurück zu „Denkmäler,Kriegsgräber,Schlachtfelder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast