Lost Place - ehemailge Luftwaffenmuna

Benutzeravatar
siri
Beiträge: 253
Registriert: Sa 11. Apr 2015, 14:16
Wohnort: Eilenburg
Kontaktdaten:

Re: Lost Place - ehemailge Luftwaffenmuna

Beitrag von siri » Mi 30. Dez 2020, 18:32

Hi Jens,
Habs jetzt erst gelesen. Mit den Flak-Stellungen, dass kannst du vergessen, die sind nicht mehr vorhanden, wurden zu Zeiten der LPG's alle abgerissen, und meine Einzeichnungen sind auch nur ungefähre Standorte, wie ich sie, als ich im Alter von ca. 15/16 Jahre war, in Erinnerung habe. An 2 Stellen, die ich noch 100%ig wusste, war ich vor paar Jahren selbst mal mit der Sonde dort, ohne ein Ergebnis/Erfolg zu haben, und so viel ich weis, wurde damals auch nicht ein Schuss von diesen Stellungen abgegeben. Die Stellungen zwischen Audenhain und Strelln, sowie zwischen Mockrehna und Audenhain, waren als Häuser getarnt, da haben wir als Rotzer mal einen Stahlhelm gefunden, und auch diese Stellungen wurde vollständig dem Erdboden gleich gemacht. Wie auch immer, wenn Du dort suchen möchtest, wünsche ich dir Glück. Am besten ist, du druckst dir das Bild von mir aus, und holst zum Vergleich die Gegenden noch mal mit GoogleEarth zum Vergleich ran. Erschwerend kommt ja noch dazu, dass man ja jetzt den Radius von 15 Km vom Wohnort nicht überschreiten soll. Warte die Zeit ab, bis der Mist vorbei ist, dann kann man auch bei besseren Wetter mal gemeinsam dort die Stellen abklappern. Ich will sowieso noch mal in die Muna, um im hintersten Teil mal was untersuchen, was ich beim letzten mal gefunden habe. :action-smiley-015: Hatte da meine Ausrüstung nicht mit, weil ich in Torgau war, und auf der Rückfahrt eigentlich nur mal nach der neuen Straße schauen wollte, und dann doch noch einen Rundgang gemacht habe.

Gruß Siggi

Benutzeravatar
newbiex
Beiträge: 761
Registriert: Do 28. Nov 2013, 21:12
Wohnort: Sachsen

Re: Lost Place - ehemailge Luftwaffenmuna

Beitrag von newbiex » Fr 1. Jan 2021, 02:52

Genau Siggi,

so machen wir es. Aber die komische Platte aus dem Video der "Nachsucher" aus deinen Links müßte man auch mal genauer untersuchen ! Warum haben die Macher dieser Videos die Platte nicht mal etwas gereinigt oder weiter freigelegt ?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Jens.

Benutzeravatar
siri
Beiträge: 253
Registriert: Sa 11. Apr 2015, 14:16
Wohnort: Eilenburg
Kontaktdaten:

Re: Lost Place - ehemailge Luftwaffenmuna

Beitrag von siri » Fr 1. Jan 2021, 16:53

Hi Jens,

Ich nehme mal an, dass man im Frühjahr wieder weiter weg als die 15 Km kommt, dann kann man es mal in Angriff nehmen. Dann ist auch das Wetter besser. Ich hab jetzt die ganze Zeit überlegt, wo die Platte liegen sollte. Die kann ja nur im vorderen Bereich liegen, bin bestimmt auch schon daran vorbei gelaufen, ohne mir Gedanken darüber zu machen, es liegt ja genügend Schutt dort rum. Die sind ja Richtung Bunker gelaufen, also kann die nur links, wo der freie Platz ist, liegen. Der Platz war einst der Ex und Paradeplatz, auf dem auch die Hubschrauber gelandet sind, wenn sie Muni holten.
Na schaun wir mal, wir bleiben in Verbindung.

Gruß Siggi

Benutzeravatar
newbiex
Beiträge: 761
Registriert: Do 28. Nov 2013, 21:12
Wohnort: Sachsen

Re: Lost Place - ehemailge Luftwaffenmuna

Beitrag von newbiex » So 3. Jan 2021, 01:06

Oki Siggi,

hört sich interessant an. Ich hoffe wir finden diese ominöse Platte dann noch, wenn wir wieder weiter raus dürfen :biggrin: ! Bis dann und bleib gesund !
PS: Und wo ist der alte Stahlhelm geblieben :PDT_Armataz_01_21: ?
Gruß, Jens.

Benutzeravatar
siri
Beiträge: 253
Registriert: Sa 11. Apr 2015, 14:16
Wohnort: Eilenburg
Kontaktdaten:

Re: Lost Place - ehemailge Luftwaffenmuna

Beitrag von siri » So 3. Jan 2021, 03:55

Hi Jens,

wenn sie nicht geschreddert wurde, sollte sie noch da liegen. :s012:

Ich schätze mal, im April oder Mai können wir wieder da hin. Muss sowieso noch die eine Stelle erkunden, die ich gefunden habe. Mal sehen, wo wir dann die Autos abstellen können, dass letzte mal konnte ich noch bis an die Bunker fahren, dann braucht man nicht so weit laufen, da ich ja mein ganzes Zeug mit schleppen muss.
Bis dahin alles Gute, und nicht schlapp machen. :D

P.S.: Der Stahlhelm ist schon lange Geschichte, ist auch schon über 50 Jahre her. Wer weiß, wo der abgeblieben ist. Er kam ja nicht in meinen Besitz.

Gruß Siggi

Antworten

Zurück zu „Bauten und Bunker vor 1945“